Forschung

Ausstellungsbeteiligungen


Im historisch bedeutenden Jahr 2018 würdigt die Klimt-Foundation den Weltkünstler Gustav Klimt in Wien und am Attersee mit zahlreichen Projekten. Klimts letztes unvollendetes Gemälde „Die Braut“ befindet sich in der Kunstsammlung der Klimt-Foundation und bildet den Ausgangspunkt einiger Projekte der gemeinnützigen Privatstiftung anlässlich des 100. Todestages.


Leopold Museum, Wien, 22.06.2018-04.11.2018

Sandra Tretter, wissenschaftliche Leiterin der Klimt-Foundation, folgt der Einladung des Leopold Museums und präsentiert im Rahmen der großen Klimt-Sonderschau die Werkgenese zu Klimts letzter, großformatiger Allegorie. Dabei wird u.a. erstmals das einzige erhalten gebliebene Skizzenbuch des Künstlers gezeigt, das einen intimen Einblick in den Werkprozess des Gemäldes gibt.